LM Vier- und Siebenkampf in Stuhr (22./23.06.13)

Sara Hannemann (links) wuchs im Siebenkampf über sich hinaus.
Sara Hannemann (links) wuchs im Siebenkampf über sich hinaus

STADE. Drei Landestitel und dreimal die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Die Nachwuchsleichtathleten des VfL Stade und des TSV Wiepenkathen trumpften bei den Niedersächsischen Mehrkampfmeisterschaften der 14- und 15-Jährigen im Bremer Vorort Stuhr groß auf.

Nach einer großartigen Aufholjagd wurde Torge Vollmers (m14) vom TSV Wiepenkathen im Neunkampf Landesmeister mit 4353 Punkten. Als Fünfter des Vierkampfes am ersten Tag kämpfte er sich am zweiten Wettkampftag Platz für Platz nach vorne. Vor dem abschließenden 1000m Lauf war klar: Vollmers musste zwei Sekunden schneller laufen als sein führender Konkurrent aus Osterholz – und dies schaffte er. Entsprechend groß war die Freude über den begehrten Wimpel für den Titel eines Niedersachsenmeisters. Sein Vereinskamerad Hendrik Bohmann (m15) kam beim Neunkampf der auf einen guten 2. Platz mit 4813 Punkten. Bei ihm ragten einmal mehr die Wurfdisziplinen heraus. Zum Titel langte es nicht, da er den Stabhochsprung mit nur übersprungenen 2,20 m verpatzte. Den Vierkampf des ersten Tages hatte Bohmann als Vierter beendet. Die Qualität der beiden TSV-Neunkämpfer zeigt sich auch in den nur knapp verpassten Normen für die Deutschen Jugendmehrkampfmeisterschaften.

Gegenüber nur 13 Jungen im Neunkampf in beiden Jahrgängen kämpften knapp 60 Mädchen im Siebenkampf um die Landestitel im Mehrkampf.

Das elektrisierende Duell dieser Meisterschaften war der Zweikampf im Vier- und Siebenkampf der weiblichen Jugend U16 zwischen Sara Hannemann vom VfL Stade und Merle Hohmeier aus Bückeburg. Die 14-jährige Hohmeier, noch niemals im Mehrkampf von einer Konkurrentin geschlagen, gilt als eines der größten Talente in der norddeutschen Leichtathletik. Nach einem hochklassigen Wettkampf über zwei Tage war klar, dass sich Hohmeier in Zukunft nicht mehr sicher sein kann. Im Vierkampf konnte sie noch 33 Punkte Vorsprung vor Hannemann ins Ziel retten, im Siebenkampf waren es nur noch drei Punkte: Hohmeier gewann mit 3725 Punkten vor Hannemann mit 3722 Punkten. Beide stehen damit unter den drei Besten ihres Jahrgangs bundesweit. Vor dem 800m Lauf, traditionell die letzte Disziplin im Siebenkampf, hatte Hohmeier umgerechnet auf Punkte noch 3,9 Sekunden Vorsprung. Sara Hannemann, geführt von ihrer Vereinskameradin Marieke Maikranz, die als gute Vierte mit 3447 Punkten ebenfalls die Einzelnorm für die Deutschen Meisterschaften erfüllte, steigerte ihre 800m Bestzeit um unglaubliche 15 Sekunden auf 2:34,79 Minuten und machte mit diesem starken Lauf 3,7 Sekunden auf Hohmeier gut. Die erste Enttäuschung war schnell einer großen Freude und Zufriedenheit gewichen. Auf der einen Seite hat Hannemann insgesamt fünf neue persönliche Bestleistungen aufgestellt, auf der anderen Seite hat sie mit ihren Vereinskameradinnen Sarah Budewig und Marieke Maikranz mit einem gigantischen Vorsprung die Mannschaftswertung im Siebenkampf gewonnen. Mit neuem Rekord von 10 636 Punkten werden die drei Mädchen des VfL Stade nicht chancenlos auf einen Platz unter den Top Fünf im August zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften nach Stuttgart fahren.

Sarah Budewig verpasste mit neuer Bestleistung von 3467 Punkten bei Punktgleichheit zu Platz 3 die Medaille nur aufgrund des Regelwerks, dass dann Einzeldisziplinen mit drei zu vier Siegen zählen.

Aber das war an diesem Wettkampf noch nicht alles: Schon am ersten Wettkampftag hatten die Mädchen des VfL Stade zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Josephen Amofa und der erst 13-jährigen Carla Fitting ganz überlegen den Titel des niedersächsischen Vierkampfmeisters in der Mannschaftswertung mit 9592 Punkten geholt.

Auch hier ein Krimi, der die VfL-Trainer stundenlang in Atem hielt: bei Josephen Amofa brach nach einem großartigen Kugelstoß-Wettkampf mit 10,95 m eine alte Zerrung wieder auf. Sie biss auf die Zähne und schleppte sich durch den Wettkampf. Beim abschließenden 100m Lauf war dann noch einmal zittern angesagt, als Amofa mehr humpelnd als laufend die Ziellinie passierte. Danach war der Jubel über den Landestitel mit der Mannschaft grenzenlos.

 

(Quelle: Stader Tageblatt)

Die Mädels des VfL Stade freuen sich über die Meisterschaft im Vierkampf: Josephen Amofa, Sarah Budewig, Carla Fitting, Sara Hannemann, Marieke Maikranz (von links)
Die Mädels des VfL Stade freuen sich über die Meisterschaft im Vierkampf: Josephen Amofa, Sarah Budewig, Carla Fitting, Sara Hannemann, Marieke Maikranz (von links)