Gleich beim ersten Zehnkampf gewonnen

STADE. Die U 18-Leichtathleten des VfL Stade Mats Clostermann, Jonathan Deleker, Dorian Haeger, Erik Ruppert und Mustafa Qorbani haben in Papenburg ihren ersten Zehnkampf absolviert und meisterten diese Herausforderung äußerst erfolgreich: Sie holten Titel

Nach insgesamt elf Stunden Wettkampfdauer über zwei Tage holten sie den Titel des Niedersächsischen Landesmeisters im Mehrkampf und wurden zugleich Norddeutscher Jugendmeister in der Mannschaftswertung.

Dorian Haeger lieferte eine tolle Vorstellung ab mit Bestleistungen über 100 m (12,00 sek) und 400 m (57,12 sek), was ihm in der Gesamtwertung Platz 5 einbrachte. Mustafa „Musti“ Qorbani landete auf Platz 7. Im Stabhochsprung übersprang er 2,30 m, die 110 m Hürden lief er in guten 16,74 sek und die 1500 m legte er in 5,04 min zurück. Gemeinsam mit ihrem Vereinskameraden Erik Ruppert, der sich Platz 8 in der Gesamtwertung sicherte, bildete das Trio das Siegerteam in der Mannschaftswertung. Knapp den Platz in der Mannschaftswertung verpasste Mats Clostermann, der nach einem „Salto Nullo“ im Stabhochsprung ohne gültigen Versuch blieb. Die dort liegen gelassenen Punkte fehlten ihm letztlich trotz eines beherzten Rennens über 100 m Hürden (16,65 sek). Am Ende blieb ihm Platz 9 in der Gesamtwertung. Jonathan Deleker landete auf Platz 10, wobei er insbesondere im Stabhochsprung mit 2,60 m zeigte, dass hier noch Potenzial in ihm steckt.

Bereits einen Tag zuvor hatten die Stader Jungs die Landesmeisterschaft in der Mannschaftswertung im Fünfkampf in der Besetzung Mats Clostermann, Jonathan Deleker, Dorian Haeger, Erik Ruppert und Mustafa Qorbani gewonnen. Komplettiert wurde das Quintett von Leon von Minden, der sein Ziel, im Weitsprung die 5 m-Marke zu knacken, nur knapp verpasste, zudem von Julian Hatko, der mit einer Zeit von 12,89 sek über 100 m überraschte. „Ich kann vor allen sieben Jungs nur meinen Hut ziehen. Es macht Spaß, mit solchen Athleten und so einer Mannschaft zu arbeiten“, so Trainer Guido Clostermann. „Zehnkampf ist vor allem der Kampf gegen sich selbst. Es gehört jede Menge Willenskraft dazu, über zwei Wettkampftage zu bestehen. Alle Jungs haben den Härtetest bestanden.“

 

(Quelle: Stader Tageblatt)