Stader Altstadtlauf: Durch die engen Gassen der Altstadt

STADE. In sieben verschiedenen Konkurrenzen kämpfen die Athleten beim 21. Stader Altstadtlauf am Sonntag, 30. Juni, um die besten Zeiten. Eingebettet in den sportlichen Tag ist zudem der Lauf der Schulen.


Der erste Startschuss ertönt um 11 Uhr. Dann gehen die Walker und die Nordic Walker zwei Mal auf die jeweils zweieinhalb Kilometer lange Runde. Zeitgleich schickt der Veranstalter, VfL Stade, die Teilnehmer des Fit & Fun-Laufes über fünf Kilometer auf die anspruchsvolle Strecke quer durch die Stader Altstadt. Das Ambiente ist malerisch, die Runden sind eng. Das Kopfsteinpflaster verlangt den Läufern äußerste Konzentration ab.


Der Bambini-Lauf für die jüngsten Teilnehmer über 1,2 Kilometer beginnt um 12 Uhr. Nur eine Viertelstunde später laufen die Schüler 2,5 Kilometer. Start und Ziel ist bei allen Konkurrenzen der Pferdemarkt. Mit sechs Runde und 15 Kilometern die längste Distanz spulen die Sportler ab 12.45 Uhr ab. Die 15 Kilometer werden in diesem Jahr auch als Staffel für drei Läufer angeboten. Fünf Minuten später stehen die Starter für den Hauptlauf über zehn Kilometer an der Linie. Der Lauf der Schulen beginnt um 14.30 Uhr.

Anmeldungen für den Altstadtlauf sind online noch bis zum 26. Juni möglich. Kurzentschlossene können sich bis eine Stunde vor dem Start des jeweiligen Rennens nachmelden. Das kostet fünf Euro extra. Die Höhe des Startgeldes liegt je nach Distanz zwischen vier und sieben Euro. Die Staffel kostet 20 Euro. Der Veranstalter sorgt an der Strecke und im Ziel für Verpflegung und verlost Sachpreise unter allen Teilnehmern, die das Ziel erreichen.


Traditionell sorgt der Lauf der Schulen für die meisten Zuschauer am Streckenrand. In diesem Jahr gehen 2200 Kinder und Jugendliche aus 110 Schulklassen an den Start. Fast alle Stader Schulen machen mit. Zudem schicken die Schulen aus Steinkirchen, Himmelpforten, Haddorf und Hammah ihre Schüler nach Stade. Die Integrationssportgruppe des TuSV Bützfleth geht an den Start. www.vfl-stade-leichtathletik.de


(Quelle: Stader Tageblatt vom 19.06.2019)